5 Beauty Tipps, die du kennen solltest

beauty tipps

Kleine Tipps können manchmal große Wirkung haben. Im Folgenden möchte ich euch fünf Beauty-Tipps vorstellen, die ihr unbedingt kennen solltet.

Haare kalt föhnen für mehr Glanz

Wer seine Haare kalt föhnt, schützt sie damit nicht nur vor Haar-Spliss, sondern verleiht ihnen so auch mehr Glanz. Heiße Luft führt dazu, dass die Haarstruktur geschädigt wird. Das Ergebnis ist plattes, müdes und sprödes Haar. Kalte Luft hat hingegen den gegenteiligen Effekt. Es verschließt die Haarstruktur und bewahrt sie so vor Schaden.

Tipp: Föhnt eure Haare zunächst auf lauwarmer Stufe und zum Schluss auf kalter Stufe. So bekommt ihr eure Haare trocken und gleichzeitig glänzend, ohne Stundenlang mit einem Fön in der Hand vor dem Spiegel zu stehen.

Keine Augenringe mehr

Wusstet ihr, dass frische Minze gegen Augenringe hilft? Nein? Gut, dann wisst ihr es jetzt. Frische Minze enthält Flavonoide, die besonders gegen freie Radikale helfen. Dazu gebt ihr einfach ein paar Minzblätter in einen Mörser, zerkleinert diese und tragt sie anschließend als Maske auf die Augenpartie.

Eine andere Möglichkeit bieten euch Teebeutel. Schwarzer und grüner Tee enthält Anti-Oxidantien, die ebenfalls gegen freie Radikale helfen. Zudem hilft Tee dabei, Augenschwellungen zu reduzieren. Doch Achtung! Es sollten nur unparfümierte Tee-Sorten verwendet werden.

Hilfe gegen Mitesser

Mitesser. Jeder kennt sie. Jeder hasst sie. Die kleinen Schwarzen Punkte, die sich vor allem auf der Nase und der Stirn finden, sehen nicht nur unschön aus, nein, sie sind auch ein Zeichen dafür, dass die Haut nicht frei von Schmutz und Bakterien ist. Doch was hilft?

Ein altes Hausmittel gegen Mitesser ist Honig. Honig wirkt antibakteriell und reinigt so die Haut von Bakterien. Mischt euch dazu eine Maske mit Honig und etwas Zimt an. Ihr könnt die Maske auch über Nacht einwirken lassen und morgens abwaschen.

Wem Honig zu klebrig ist kann auch auf Zitronensaft zurück greifen. Presst dazu einfach den Saft einer frischen Zitrone aus und verteilt diesen auf euer Gesicht. Zitronen enthalten viele Vitamine und wirken, ähnlich wie Honig, antibakteriell.

Beim Nägel lackieren nicht auf den Lack pusten

Klingt komisch, ist aber so. Fast jede Frau pustet nach dem Nägel lackieren auf den noch feuchten Lack, um diesen schneller zu trocknen. Was kaum einer weiß, das sorgt nur dafür, dass der Lack an der Oberfläche trocken ist, während der darunterliegende Teil noch feucht ist. Wenn ihr nun mit euren Nägeln gegen etwas stoßt, kann dies unschöne Dellen verursachen. Wer nicht so lange warten will bis der Nagellack komplett durch getrocknet ist kann auf schnell trocknende Sorten zurückgreifen. Diese sorgen durch ihre flüchtigen Inhaltsstoffe dafür, dass der Lack meist schon nach nur 60 Sekunden trocken ist.

Große Wimpern durch Babypuder

Wer träumt nicht von großen und vollen Wimpern. Tja, jetzt ist das kein Problem mehr. Denn anstatt auf falsche Wimpern zurückzugreifen, welche umständlich angebracht werden müssen, hilft auch etwas Babypuder. Tragt dazu einfach ein bisschen Babypuder mit einem Wattestäbchen auf eure Wimpern, nachdem ihr bereits eine Schicht Mascara aufgetragen habt! Anschließend tragt ihr eine weitere Schicht auf und voilà, schon habt ihr volle und dichte Wimpern.